Museum Gartenkultur

Träger des Museums ist die Stiftung Gartenkultur

Museum Garten Kultur

Das Museum der Gartenkultur ist nicht nur ein Vorzeigeort und Sammelpunkt für historische Gartenarbeitsgeräte. Altes Wissen über Pflanzen und ihre ganzheitliche Bedeutung, über Gärten, Gartenbau und Landschaftsarchitektur, verbunden und ergänzt durch moderne Erkenntnisse aus Ökologie, Botanik, Gartenkunst und zum gesellschaftlichen Umfeld dessen, was unsere heutige Gartenkultur ausmacht, soll interessierten Kreisen, (Schulen, Volkshochschulen, Gartenbauvereinen etc.) in Vorträgen, Seminaren und handarbeitsbetonten Kursen, Exkursionen und anderen Veranstaltungen vermittelt werden.



Die Besucher sehen auf rund 400 Quadratmetern Fläche wechselnde Ausstellungen.
Interessenten können über 1600 Fachbücher, Zeitschriften und Kataloge benutzen, die für (wissenschaftliche) Recherchen in alter und neuer gärtnerischer und botanischer Literatur im Lesesaal zur Verfügung stehen.

 


In diesem Raum finden künftig auch Vorträge, Seminare, Mitmachwerkstätten und vieles mehr statt.



Im lichtdurchfluteten Glashaus lädt das Museumscafé "Sonnenschein" zum Verweilen ein.

Foyer und Bibliothek können auch für größere kulturelle Veranstaltungen, z. B. für Tagungen, Konferenzen genutzt werden.



Auf dem rund 1,5 Hektar großen Freigelände werden die Gärten des Sortenarsenals sowie ein historischer Rosengarten und Spalierobstkabinette angelegt. In Vorbereitung ist auch der Aufbau eines interkulturellen Gartens in Illertissen.



drucken nach oben